SEO Blog

facebook icon google+ icon twitter icon

Bewertung:  / 11
SchwachSuper 
Venice Update von Google 3.5 out of 5 based on 11 votes.

Suchmaschinenoptimierung nach dem Venice Update

Nein, es geht in diesem Artikel nicht um Venedig in Italien, sondern um eine Algorithmus Änderung von Google.
Google führt diese Änderungen bzw. Anpassungen häufiger durch, oft mit einem lustigen Namen versehen wie "Panda" oder "Pinguin", keines hatte bisher jedoch derart große Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung wie das "Venice" Update.

Was hat sich durch das "Venice" Update geändert?

Viele werden es wahrscheinlich nicht einmal bemerkt haben, jedoch fließt jetzt der Standort zum Zeitpunkt der Abfrage in die Suchergebnisse mit ein.
Das heißt, dass ich bei einer Google Abfrage in München andere Resultate erhalte als bei einer Abfrage in Hamburg, Bregenz andere Treffer liefern kann als Graz. Dies betrifft zwar nicht alle Suchbegriffe, jedoch wenn, können die Resultat teilweise sehr unterschiedlich sein.
Um die Auswirkungen von "Venice" in Österreich zu analysieren, wählten wir eine Marke (Brand) und einen generischen Suchbegriff, sowie drei unterschiedliche Standorte die geografisch, für österreichische Verhältnisse, weit auseinander liegen.

Keywords: BMW (Marke), Autohaus (generischer Suchbegriff)
Standorte: Bregenz, Wien, Graz

Analyse mit BMW als Suchbegriff
Wie schon oben erwähnt, sind die Auswirkungen bei einer Brand-Anfrage in Österreich derzeit noch so gut wie nicht vorhanden.
Bild 1 zeigt die Suchabfrage mit dem Standort Bregenz,
Bild 2 zeigt die selbe Abfrage, aber mit dem Standort Graz und
Bild 3 Wien

Wie man an den blau unterlegten Bereichen bei Bild 1 und Bild 2 erkennen kann, sind die Suchresultate völlig identisch. Nur mit dem Standort Wien werden zusätzlich drei lokale Google Places Resultate (rot unterlegter Bereich) aktiviert.

Bild 1
Resultate Bregenz

Bild 2
Resultate Graz

Bild 3
Resultate Wien

 

Analyse mit Autohaus als Suchbegriff
Hier sieht die Situation schon ein wenig anders aus. Wir haben hier die Resultate für Graz und Bregenz zum Vergleich herangezogen und wie man sieht, werden nicht nur lokale Google Places Anzeigen aktiviert, nein, es ändern sich auch die organischen Positionen. Zwar nicht eklatant, aber so wird zum Beispiel aus einer Google+ Places Anzeige (Bild 4: Bregenz, Autohaus-Hoerburger) in Graz ein organischer Treffer an zweiter Stelle.

Der organische Platz 1 (Bild 4) wird in Graz (Bild 5) zur Position 2, ABER es gibt auch hier keine unterschiedlichen, organisch regionale Resultate, soll heißen, bei beiden Standorten sind die gleichen Treffer auf der ersten Seite.

Bild 4
Generische Resultate Bregenz

Bild 5
Generische Resultate Graz

Fazit: Das Venice Update hat in Österreich auf die organischen Treffer noch keine Auswirkungen, die Betonung liegt aber auf noch.

Was bedeutet das für die Suchmaschinenoptimierung

Mann muss davon ausgehen, dass "Venice" früher oder später auch die organischen Resultate in Österreich beeinflussen wird. Wie groß die Auswirkungen des Venice Updates auf die organischen Resultate in Deutschland bereits sind, hat Sebastian Socha in seinem Blog behandelt.
Grundsätzlich wird die lokale Suchmaschinenoptimierung dadurch immens aufgewertet und die Suchmaschinenoptimierung ohne regionalen Bezug noch aufwändiger als bisher.

Zukünftig muss man bei Projekten schon im Vorfeld definieren, wo sich meine Zielpersonen befinden, in welchen Regionen der Anteil an potentiellen Kunden am größten ist und die Website dann gezielt für diese Regionen optimieren. Welche geografischen Kriterien Google für die Bewertung heranzieht ist derzeit noch nicht restlos geklärt, jedoch bleiben für die lokale Suchmaschinenoptimierung konventionelle Werkzeuge erhalten, man muss diese aber anders einsetzen als bisher.
Linkpower muss man nach Regionen einteilen, den Content auf Gebiete beziehen und wenn ein Unternehmen in der gewünschten Zielregion keine Postadresse besitzt, wird die Optimierung ungleich schwerer.
Natürlich ist der Eintrag auf Google+ Places für lokales SEO ein Muss, jedoch wird das zukünftig nicht mehr ausreichen, um bei Abfragen in diesen Gebieten auch gelistet zu werden.


Die Interaktion (Aktivität) in sozialen Netzwerken, wie das Verteilen oder Erhalten von Empfehlungen, ist ein wichtiger Bewertungsfaktor der Autoren-Reputation. Zeigen Sie Google Ihr Interesse an den Themen Suchmaschinenoptimierung, Social Media Marketing und Social SEO und steigern Sie somit auch Ihre Autoren-Reputation!

Bitte bewerten Sie unseren Artikel: