SEO Blog

facebook icon google+ icon twitter icon

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Unerwünschte Links mittels Webmaster Tools für ungültig erklären

Einst waren sie die Grundlage des Google Suchalgorithmus – Backlinks.
Sie galten nicht nur als Traffic-Lieferant sondern auch als Empfehlungen und umso mehr Empfehlungen man hatte, desto besser wurde die Website im Ranking der Suchmaschine eingestuft.

Es dauerte natürlich nicht lange, bis dieser Bewertungsfaktor für die Suchmaschinenoptimierung missbräuchlich verwendet wurde. Das Linkspamming wurde ein mächtiges Werkzeug um das Ranking einer Website zu verbessern, was jedoch zur Folge hatte, dass oftmalig Webseiten in den vorderen Regionen der Suchergebnisse auftauchten, die es vom Inhalt und Mehrwert für den Nutzer gar nicht verdient haben.


Dieser Entwicklung musste Google Einhalt gebieten und sie haben es auch ziemlich radikal durchgezogen. Spätestens mit dem Penguin Update hat Google dem Linkspamming den Kampf angesagt. Beinahe über Nacht wurde Backlinks nicht nur wertlos, nein, sie schadeten plötzlich sogar dem Ranking einer Webseite.
Um Webmastern jetzt die Möglichkeit zu geben, diese „schädlichen“ Links auf eine Webseite zu entwerten, hat Google ein neues Tool veröffentlicht. Und so funktioniert es:

1) Auf der Webseite Links für ungültig erklären wählt man die betreffende Webseite aus.

Links für ungültig erklären

2) Anschließend wird man aufgefordert, eine Datei mit den Linkss hochzuladen, die man für ungültig erklären will.

Links für ungültig erklären - Datei

Das Format für diese Datei ist einfach und kann so aussehen:

domain:linkspamming1.com - Mit dieser Anweisung teile ich Google mit, sämtliche Backlinks von dieser Domain als ungültig zu erklären.

http://www.linkspamming1.com/seite1.html - Mit dieser Anweisung teile ich Google mit, nur Backlinks von dieser Seite einer Domain für ungültig zu betrachten.

Es wurde Zeit, dass Google Webmastern diese Möglichkeit anbietet...

Hilfreiche Links zu diesem Thema:
Offizielle Google Seite zu diesem Thema: Google Webmaster Hilfe

Und was Matt Cutts von Google zu diesem Thema sagt:


Die Interaktion (Aktivität) in sozialen Netzwerken, wie das Verteilen oder Erhalten von Empfehlungen ist ein wichtiger Bewertungsfaktor der Autoren-Reputation. Zeigen Sie Google Ihr Interesse an den Themen Suchmaschinenoptimierung, Social Media Marketing und Social SEO und steigern Sie somit auch Ihre Autoren-Reputation!

Bitte bewerten Sie unseren Artikel: